Bewusst anziehen

Als Verein, der aus der Textilindustrie hervorgeht, sind wir dem Thema Mode und Textil besonders verpflichtet. Wir fördern Projekte für eine nachhaltige Textilproduktion sowie für den bewussten Mode-Einkauf. Wir unterstützen Partner und Studierende, die sich stark machen für gerechte Arbeitsbedingungen, gesunde Textilien sowie ein nachhaltiges Bewusstsein bei der Auswahl von Marken und Kleidung. Dazu gehören folgende Projekte:

  • Stipendium für eine Kollektion nachhaltiger Mode: Modedesign-Studentin Annika Klaas hat eine Kollektion entworfen, die sofort tragbar aus der Strickmaschine kommt, ganz ohne Knöpfe und Schnallen. Dafür wurde sie zu Fashion Shows nach Vancouver und Tokio eingeladen. Fördergelder von Campus Reutlingen haben es möglich gemacht, dass Annika ihre Kollektion dort präsentieren konnte (s. Video unten). Einen Videobeitrag vom Radiosender DASDING über Annikas Arbeit finden Sie hier
  • Sponsoring FEMNET Speakers Tour 2018: "Gender based violence" - zwei Inderinnen berichten über ihren Kampf gegen geschlechtsspezifische Gewalt im Arbeitsalltag von indischen Textilarbeiterinnen.
  • Stipendium für eine Studierenden-Resolution vor der UN: Beim UN Global Compact Leaders Summit wurde am vergangenen Donnerstag die erste UN-Resolution für nachhaltige Mode vorgestellt. Formuliert wurde diese von internationalen Studierenden im Rahmen des Youth Fashion Summits 2017 in Kopenhagen. Unter ihnen auch vier Studierende und ein Doktorand der Fakultät Textil & Design der Hochschule Reutlingen. Mit einem Stipendium von Campus Reutlingen konnten sie nach New York reisen, um dort die Resolution vor Teilnehmer aus 70 Ländern vorstellen.

Bilder und Videos zu unseren Projekten finden Sie unten

Annika Klaas auf den Vancouver und Tokyo Fashion Shows